Homöopathie

Ho-mö-o-pa-thie

Die Homöopathie behandelt keine Symptome, sondern versucht die Ursachen einer Erkrankung zu erreichen.

Der Grundsatz der Homöopathie heißt: "Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt."

So wird z.B. das homöopathische Mittel Apis bei Schwellungen und Ödemen angewendet, die den Schwellungen ähneln, die eine Biene bei einem Stich provoziert.

Ein Mittel hat nur die Kraft, die Symptome einer Erkrankung zu heilen, die es während der Arzneimittelprüfung bei gesunden Menschen hervorbringt.

Das richtig ausgewählte Mittel regt tiefgreifend die Lebenskraft des Patienten an, die Selbstheilungstendenz des Körpers wird angeregt und eine Krankheit kann ausheilen.

Dr. Samuel Hahnemann hat die Homöopathie vor ca. 200 Jahren in Deutschland entwickelt und etabliert.

Die homöopathischen Mittel werden aus Pflanzen, Mineralien, Tieren, Metallen, Bakterien, Viren, etc. gewonnen.